Sie kommt noch vor dem Nikolaus Fräulein Wunder-POP UP Shop

Nadine Köhler

„Fräulein Wunder“, alias Nadine Köhler, überrascht kurz vor dem Niklaus mit POP UP SHOP „Angefangen hat das 2009 mit Mützen für Kinder und Hüllen. Ich hatte einfach Lust dazu und dachte, in Berlin gibt es das an jeder Ecke, aber hier in Schwerin fehlt das. Inzwischen gibt die Mützen für Groß und Klein und auch Hosen, Röcke, Tücher, Westen, Überzüge für Wärmflaschen und manches mehr. Beigebracht habe ich mir das Nähen selbst. Und wenn ich manchmal eine Mütze aus den ersten Jahren sehe, die in einer Familie so von Kind zu Kind weitergegeben wurde, freue ich mich riesig. Und ich frage mich, warum haben die das damals eigentlich mit den krummen Nähten gekauft? Heute sind die Nähte und die ganze Qualität einfach besser. Die handgemachten Sachen verkaufe ich hauptsächlich auf Märkten und zu besonderen Gelegenheiten. Aber da läuft ja zurzeit gar nichts. Das ist schon wirklich schlimm für viele Kunsthandwerker und die Einzelhändler. Naja und das ist ja auch Tagesgespräch überall. Hauptberuflich bin ich Physiotherapeutin. Das Nähen ist für mich ein toller Ausgleich. Vor ein paar Tagen habe ich bei einer Behandlung einer Patientin von meinen Sorgen erzählt. Dabei entstand die wunderbare Idee, vielleicht vorübergehend in ungenutzten Geschäftsräumen meine Produkte anzubieten. So was nennt man POP UP SHOP. Ein bisschen verrückt, dachte ich. In Berlin oder Hamburg gibt es so etwas ja oft, aber hier in Schwerin? Ob das hier auch klappt? Zu verlieren habe ich ja nichts. Also fang ich einfach an. Links neben dem Restaurant Freydinger in der Buschstraße kann ich den leeren Laden nun in der Adventszeit nutzen. Zunächst einmal am 2. und 3. Adventswochenende, also am 04. und 05 und auch am 11. und 12, Dezember 2020, öffnen sich die grün gestrichenen Holztüren des schönen, alten Fachwerkhaus Jeweils freitags von 12-20 Uhr und samstags von 10 – 20 Uhr wird corona-gerecht Kindermode, Mode für Große und Kunsthandwerk angeboten. Nun bin ich ja nicht die Einzige, die mit dem Rücken zur Wand steht und um ihre Existenz fürchtet. Darum habe ich Kolleginnen angesprochen und einige bringen tolle, handgemachte Produkte in den Laden in der Buschstraße 5. Auf diese Weise sind sie auch mit dabei. Im Angebot sind neben „Fräulein Wunders“ Mützen, Kleidungsstücken und Handytaschen auch selbst gebundene, punzierte, gefärbte, genähte, gestanzte, gefaltete Bücher, Heftchen oder andere Leder- oder Papierarbeiten aus der Buchbindery und Lederey KATHARTWORK. Porzellan und Keramik kommen aus der Werkstatt von Sylvia Ludwig aus Pingelshagen und von der Damenschneiderin Frauke Goldhammer wird es handgenähte Kleidungsstücke für Frauen geben, die sich für einen nachhaltigen und individuellen Stil entschieden haben. Den „Stern des Nordens“ kann der POP UP SHOP in der Buschstraße natürlich nicht ersetzten. Der Schweriner Weihnachtsmarkt fehlt uns in diesem Jahr einfach. Doch so kommt ein bisschen mehr Leben in die vorweihnachtliche Altstadt. Jetzt organisiere ich erstmal die Werbung. In die Schaukästen an der Ladenwand kommen ein paar Plakate, damit man auch sieht, dass wir hier sind. Und ehrlich, ich bin total aufgeregt.“

www.instagram.com/fraeulein_wunder_schwerin/ www.fräulein-wundershop.de https://www.etsy.com/shop/kathartwork, https://www.facebook.com/buchbinderey.de/ https://goldhammerdesign.de/ https://www.porzellan-ludwig.de/ https://www.facebook.com/freydinger/